Gesunder Lebensstil

Was kann gegen Vergesslichkeit helfen

An Vergesslichkeit leiden viele Menschen. Nicht nur ältere Herrschaften, die an Alzheimer erkranken wissen viele Dinge nicht mehr. Leider betrifft dies bereits viele junge Menschen, teilweise sogar Kinder. Schuld daran sind in vielen Fällen die automatisierten Abläufe des Tages. Viele Tätigkeiten sind eintönig oder werden generell vom Computer übernommen. Als es noch keine Smartphones gab, mussten wir uns einiges merken. Angefangen von Telefonnummern bis hin zum 1×1.

Nicht jeder hatte einen Taschenrechner dabei und man musste einiges im Kopf durchrechnen. Heute übernimmt der kleine Computer alle Tätigkeiten. Termine werden eingetippt, Adressen, Nummern und Berechnungen werden von Apps durchgeführt. Kein Wunder, dass das Gedächtnis immer weniger beansprucht wird. Wir möchten in diesem Artikel Tipps geben, was man gegen Vergesslichkeit tun kann.

Neue Dinge erlernen und mit dem Herzen dabei sein

Das Gehirn freut sich, wenn es neue Informationen abspeichern darf. Deswegen empfiehlt es sich, neue Dinge zu erlernen. Sprachen lernen ist beispielsweise eine gute Möglichkeit, um neue Cluster zu bilden. Da immer wieder neue Vokabel und Sätze dazukommen, bilden sich komplett neue Bahnen im Kopf. Das Gehirn wird trainiert und bleibt dadurch fit. Zum Sprachen lernen ist kaum einer zu alt. Ob 9 oder 90. Jeder kann es wagen.

Eine gesunde Ernährung anstreben

Viele Körperfunktionen funktionieren deswegen nicht richtig, weil dem Organismus die Nährstoffe fehlen. Das Gehirn benötigt vor allem folgende Nährstoffe: Omega-3-Fettsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe (Vitamin B6, B12, Magnesium, Phosphor, Mineralstoffe wie Zink, Eisen, Magnesium Calcium und ACE Vitamine. Eine ausgewogene Ernährung und etwaige Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, das Gehirn wieder in Schwung zu bekommen.

Stress vermeiden und viel Schlafen


Wer viel Stress hat, wird ebenso vergesslich, weil das Stresshormon Nervenzellen angreifen kann. Deswegen werden Entspannungsmomente empfohlen. Sei es Yoga zu Hause, Mediation oder regelmäßige Aufenthalte in der Therme. Der Körper benötigt zwischendurch Ruhe, damit er sich komplett erholen kann. Das gilt auch für den nächtlichen Schlaf. Wer zu wenig schläft, wird in der Regel vergesslicher.

Wer abends nicht einschlafen kann, sollte es mit CBD versuchen. Der Wirkstoff der Hanfpflanze bewährte sich schon bei einigen Symptomen. Zum Beispiel wird CBD bei Parkinson eingesetzt und kann Linderung erzeugen. CBD Tee, Tropfen oder ein CBD Joint vor dem Einschlafen, kann die Schlafqualität verbessern. Viele fühlen sich dadurch ausgeruhter und entspannter. Manche behaupten sogar, sie waren noch nie so entspannt in ihrem Leben. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Smartphone Verzicht für die Gesundheit

Ein weiterer Tipp, den wirklich jeder umsetzen sollte. Das Smartphone ab und an zu Hause lassen oder abschalten. Viele Menschen sind süchtig danach. Die Gedanken kreisen nur noch um das Smartphone. Gibt es Neuigkeiten auf Facebook? Bekam ich ein Like auf Twitter? Schreibt mir gerade jemand auf Whats App? Wenn ich jetzt nicht nach sehe, dann verpasse ich alles. Solche und ähnliche Gedanken haben viele Smartphone Besitzer mittlerweile, ohne, dass es ihnen bewusst ist.

Im Gehirn werden andere wichtige Nervenbahnen blockiert, weil sich alles nur noch um das Smartphone dreht. Aus diesem Grund wird eine Detox Kur empfohlen. Langsam beginnen und steigern. Eine Radikal Kur ist nicht zu empfehlen, weil sich sonst schlimme Entzugserscheinungen einstellen können. Wer nicht mehr weiter weiß, findet sicherlich Hilfe bei Selbsthilfegruppen oder bei einem guten Therapeuten. Weniger Smartphone bedeutet automatisch mehr Lebenszeit.

Immer in Bewegung bleiben

Zum Abschluss sei gesagt. Wer sich viel bewegt, das Leben genießt, und immer wieder neues dazulernt, kann länger fit und gesund bleiben. In Japan gehen viele Menschen nicht in den Ruhestand, weil sie der Meinung sind. Wer sich zur Ruhe setzt, bereitet sich aufs Sterben vor. Irgendwie ist etwas Wahres dran. Die Gehirnzellen reduzieren nach und nach ihre Arbeit, die Lebensfreude ist dahin und somit altert auch der Rest. Egal, ob 10,30,60 oder 90. Das Leben ist ein Hit und es gibt immer etwas zu entdecken.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *